Trauern unter Zeitdruck? Muss nicht sein!

Häufig bekommen wir Anfragen von Kunden, die eine sehr individuelle Vorstellung von einer Trauerfeier haben, die sie auch in die Tat umsetzen möchten – es für sie zu einer angemessenen Abschiednahme von den Verstorbenen gehört.

Auf der praktischen Ebene sind diese Sonderwünsche in erster Linie mit einem erhöhten zeitlichen Umfang der Trauerfeier verbunden: Wenn etwa neben dem Geistlichen oder dem Trauerredner noch Verwandte oder Arbeitskollegen der Verstorbenen eine Ansprache halten möchten, muss dafür genug Zeit eingeplant werden. Auch besondere Wünsche bezüglich der Dekoration erfordern einen Zeitpuffer für den Auf- und Abbau.

Auf den städtischen Friedhöfen in Hannover sind Trauerfeiern einem engen Zeitplan unterworfen: Wenn die Trauerfeier länger als 30 Minuten dauern soll (Was bei mehreren Rednern oder besonderen Musikdarbietungen regelmäßig der Fall ist), muss die Kapelle für die doppelte Zeit reserviert werden. Dadurch verdoppeln sich die Gebühren für die Kapellenbenutzung von 239 Euro auf 478 Euro (Stand 2013).

Häufig wird auch der Wunsch an uns herangetragen, eine Trauerfeier nachmittags oder an einem Samstag oder Sonntag stattfinden zu lassen. Trauerfeiern am Wochenende sind jedoch auf den Stadtfriedhöfen in Hannover prinzipiell nicht möglich; der späteste Nachmittagstermin ist in jedem Fall bereits um 14:00 Uhr.

Doch wir möchten natürlich den Trauernden und Angehörigen bei Ihren Wünschen helfen und lassen sie dabei nicht alleine. Wenn die Trauerfeier denn nicht zwingend in einer städtischen Friedhofskapelle in Hannover stattfinden muss, gibt es einige von uns initiierte Alternativen:

In Zusammenarbeit mit der hannoverschen Künstlerin Angela Hennessy bieten wir exklusiv Trauerfeiern in einem Künstleratelier in der Calenberger Neustadt an. Dort gibt es keine Zeitbegrenzung; Trauerfeiern sind dort zu jeder Zeit – auch am Wochenende – möglich.

Außerdem kann die Trauerfeier in den Räumlichkeiten unseres Partners Feuerbestattungen Hildesheim ohne Zeitbegrenzung und auch am Wochenende stattfinden. In diesem Zusammenhang ist es sogar möglich, die Trauerfeier mit dem Sarg und die anschließende Urnenbeisetzung am gleichen Tag stattfinden zu lassen.

Und: In vielen Gemeinden der Region Hannover gibt es zudem häufig größere Freiräume was den zeitlichen Umfang und die Terminfindung für eine Trauerfeier anbetrifft. So führen wir zum Bespiel dem Friedhof in Empelde seit vielen Jahren regelmäßig Trauerfeiern auch nachmittags oder am Wochenende durch. Auch eine Abschiednahme am offenen Sarg ist hier ohne Zeitdruck möglich. Es gilt also zu überlegen, ob den Verstorbenen mit einer Beisetzung und Trauerfeier an einem etwas weiter entfernten Ort nicht besser gerecht wird.