Neues, innovatives Produkt: Urnen aus Milch – und aus Hannover

Jährlich werden zwei Millionen Tonnen Milch entsorgt, die nicht mehr verkauft oder benutzt werden können. Das hannoversche Unternehmen “QMilch Deutschland GmbH” hat sich darauf spezialisiert genau diese Milch als Rohstoff zu sehen und sie nicht grundlos zu entsorgen, sie letztlich zu vernichten. Durch die Entwicklung eines Granulats aus Biopolymer können sie jetzt auch Naturstoff-Urnen für Seebestattungen aber auch für Erdbeisetzungen herstellen. Und die Vorteile sind beträchtlich.

Das Biopolymer besteht aus dem Milcheiweiß Kasein, das aus Rohmilch hergestellt wird, die nicht mehr verkehrsfähig ist und nach gesetzlichen Regelungen nicht als Lebensmittel verwendet werden darf.

Die neu entwickelten QMilch-Urnen sind wasserlöslich (ganz den entsprechenden gesetzlichen Vorgaben), bestehen aus einem so genannten „Nebenstromstoff“, der kein Lebensmittel ist und haben damit eine hervorragende Ökobilanz vorzuweisen. Dazu ist das Ganze komplett CO2-neutral und unterliegt einem nachhaltig orientierten Herstellungsprozeß.

Urnen aus Milch: Aus Hannover. Bestattungen gehen auch innovativ

Tatsächlich werden für die Herstellung von einem Kilogramm Biopolymer nur fünf Prozess-Minuten und maximal zwei Liter Wasser benötigt. Dies bedeutet ein besonderes Maß an Kosteneffizenz und gewährleistet ein Minimum an CO2-Emissionen.

Die entstehenden Urnen können in verschiedenen Eintonfärbungen mit Naturfarben oder in hochwertigen Maserungen wie zum Beispiel Wurzeloptik hergestellt werden, Wünsche können berücksichtigt und angefragt werden.

Werden sie für Seebestattungen eingesetzt, so wird bei einer Temperatur von 5 bis 10°C die Urne in zwei bis drei Stunden im Meerwasser aufgelöst. Bei Erdbestattungen beträgt die biologische Abbau-Zeit (inklusive der Urnenkapsel) mehrere Wochen.

Wir von Cordes Bestattungen unterstützen dieses innovative Produkt gerne, zumal es aus Hannover kommt, was uns besonders freut.

Fragen Sie uns, wenn Sie mehr zum Einsatz der QMilch-Urnen erfahren möchten.