Cordes Bestattungen ist jetzt offizieller Partner für Sphärenbestattungen in Hannover und Region

Besondere Bestattungen abseits des Traditionellen sind tatsächlich ein Trend – immer mehr Menschen wünschen für sich eine besondere Art des Begräbnis oder der Beerdigung. Bei Cordes Bestattungen waren wir schon immer offen, diese Wünsche perfekt zu erfüllen. Und so geht es auf Wunsch in die höchsten Höhen der Atmosphäre mit der Sphärenbestattung. Wofür Cordes ab sofort der offizielle Partner für die Region Hannover ist.

Dabei wird die Asche des Verstorbenen in den 
äußeren Schichten der Atmosphäre, am Rande des Weltalls, verstreut. Ein mit Helium gefüllter Ballon bringt die eigens angefertigte Urne in eine
 Höhe von 30 Kilometern, wo sie sich öffnet und die Asche behutsam verteilt.
Die Beweggründe, sich für eine solche spezielle Bestattung zu entscheiden, sind vielfältig. Insbesondere Menschen mit einer Vorliebe für den Himmel, die Magie des Kosmos oder das Element Luft entschließen sich, die letzte Ruhe in der Weite des oberen Atmosphäre zu finden. Für diese außergewöhnliche und unkonventionelle Bestattung entscheidet man sich meist verbindlich und langfristig und regelt dies per Vorsorgevertrag.

Den Ort, von dem der Ballon aufsteigt, können Sie sich selbst aussuchen – 
doch es gibt einige Einschränkungen, die man nicht verschweigen sollte: Bei der Wahl eines geeigneten Ortes sind nämlich auch die rechtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen. So dürfen Bestattungen in Deutschland und Österreich bislang nur auf dem Friedhof stattfinden. In anderen Ländern bleibt diese Entscheidung jedoch dem Einzelnen überlassen. Zu den Ländern, in denen die Sphärenbestattung durchgeführt wird, zählen die Schweiz und Spanien. Die dortigen, ausgesuchten Startplätze zeichnen sich durch ihre landschaftlich reizvolle Lage aus und sind gut aus dem deutschsprachigen Raum zu erreichen.

Sphärenbestattung - Cordes Bestattungen Hannover

Einer der außergewöhnlichsten Orte für die Sphärenbestattung ist die Gegend am Polarkreis in Skandinavien. Im Sommer taucht die tief stehende Mitternachtssonne die Landschaft in ein magisches Licht – das Phänomen der weißen Nächte. Während der Herbst- und Frühlingsmonate faszinieren die Nordlichter, die sich über den nächtlichen Himmel bewegen. Eine Sphärenbestattung in dieser Umgebung verbindet das Andenken an den Verstorbenen mit einer intensiven, unvergesslichen Naturerfahrung.

Diese alternative Bestattung gibt es darüber hinaus als Variante der Seebestattung: die Sphärenbestattung sind nämlich auch über der Nord- oder Ostsee, dem Mittelmeer oder dem Atlantik möglich. In diesem Fall starten Urne und Ballon von einem Schiff aus.

Auf Wunsch kann eine Zeremonie den Aufstieg begleiten und die Reise per Kamera in Bildern festgehalten werden.