Angehörige vor Gericht: Wer muss denn nun die Beerdigung bezahlen?

Bestattung in Hannover -wie mit Selbstmord umgehen?

Die Neue Presse aus Hannover berichtete im November 2015 über eine Frau, die zwar eine Bestattung in Auftrag gegeben hatte, diese dann aber doch nicht bezahlen wollte und sich im Recht wähnte. Im Juli 2014 war ihre Schwester verstorben. Also gab Frau M. im Namen des Sohnes der Verstorbenen die Organisation bei einem Kollegen von uns in Auftrag. Doch nach der Beisetzung zahlte die Dame nur 75 Euro und der Rest der Rechnung blieb offen. Ihre Begründung nach der vorsichtigen Nachfrage des zuständigen Bestatters ob es sich dabei um ein Versehen handele begegnete sie mit einem: „Mehr wird da nicht kommen“, da sie meinte, nur in Vertretung des Neffen gehandelt zu haben.

Und so mussten sich die Gerichte mit diesem Fall auseinandersetzen. Die beklagte Schwester legte daraufhin eine schriftliche Vollmacht ihres Neffen vor, die besagte, dass sie sich für ihn um die Bestattung kümmern sollte. Das Gericht hielt dieses Schriftstück aber nicht für ausreichend im Sinne einer gängigen Ermächtigung. Weiterlesen